info@sv1861ortmannsdorf.de

 

Abteilungsleiter: 

Peter Dittrich, Tel.: 01623361067
E-Mail: p.dittrich89@web.de

 

Trainer / Verantwortliche:

1. Mannschaft: Dieter Albert, Tel.: 01723697192

 

Trainingszeiten:

Dienstag und Freitag 19:00 bis 20:30 Uhr 
in Neuschönburg

 

 

Derzeit spielen circa 20 Männer im Punktspielbetrieb. Leider können wir wegen permanentem Personalmangel keine zweite Mannschaft mehr für den Spielbetrieb melden. Unser Team startet in dieser Saison erstmals in der Staffel 2 der Kreisliga und somit treffen wir auf überwiegend neue Gegner. Wir hoffen auf eine spannende und erfolgreiche Saison.

 

1. Mannschaft 

Unsere erste Mannschaft spielt nun im neunten Jahr in Folge Kreisliga und konnte den Aufwärtstrend der vergangenen Spielzeiten im letzten Jahr leider nicht bestätigen. Große personelle Probleme führten dazu, dass bis zur sprichwörtlich allerletzten Sekunde um den Klassenerhalt gebangt werden musste. Das Team startet mit einigen personellen Änderungen in die neue Saison. Nach der Neuordnung der Spielklassen im Kreis für die Saison 20/21 muss man für den Kreisligaverbleib in der kommenden Saison im günstigsten Fall mindestens Platz 8 belegen, ansonsten mindestens Platz 7, um in der neuen eingleisigen Kreisliga dabei sein zu können. Hoffentlich gelingt es uns, in den Kampf um diese Plätze einzugreifen.

 

 

 

 

 

 

 

Spielberichte 1. Mannschaft


Spiel vom 24. November 2019


Wüstenbrander SV – SV 1861 Ortmannsdorf           
  2:2  (1:1)


SVO punktet beim Tabellendritten


Die Ortmannsdorfer gingen mutig in die Partie gegen den Favoriten aus Wüstenbrand, mussten aber bereits nach 12 Minuten den ersten Gegentreffer hinnehmen. Nur wenige Minuten später wurde es wieder gefährlich vor dem Tor der Blau-Weißen, doch Scharf konnte den guten Freistoß parieren. Auf der Gegenseite wurde Hofmann nach einer guten Offensivaktion gefoult, konnte den Ball aber noch auf Werner ablegen, der es verpasste, einen Treffer zu markieren. Den fälligen Strafstoß klärte der Wüstenbrander Schlussmann, sodass es weiter bei der Führung für die Gastgeber blieb. Etwa eine Viertelstunde später waren erneut Werner und Hofmann im Angriff, doch diesmal war es Werner, der zu Fall gebracht wurde. Der Ball landete daraufhin aber doch noch vor Hofmanns Füßen, der zum Ausgleich einnetzte. Auch die letzte gute Chance vor der Pause gehörte den Gästen, doch Hofmann hatte den Ball auf dem falschen Fuß und konnte nicht erfolgreich abschließen. Nach der Pause blieben die Blau-Weißen weiter stark und gingen durch Werner nach einem Freistoß von Knöfel in Führung. Die schnellen Hausherren waren allerdings auch stets gefährlich bei Standardsituationen und konnten so nach etwas mehr als einer Stunde per Freistoß ausgleichen. Eine Viertelstunde vor Ende der Partie brachte Ebersbach mit einem starken Schuss Keeper  Müller in Bedrängnis, doch der konnte für Wüstenbrand retten. Nur wenige Sekunden später dann die beste Chance für den SVO in der zweiten Hälfte, doch der Versuch von Grundt landete am Pfosten. In der hektischen Schlussphase der Partie musste Scharf noch gegen Viehweg retten und nach vier Minuten Nachspielzeit und einer gelb-roten Karte für die Ortmannsdorfer war dann Schluss in Wüstenbrand. Auch wenn für die Blau-Weißen heute durchaus mehr drin gewesen wäre, kann man mit diesem Punktgewinn zum Abschluss der Hinrunde zufrieden in die Winterpause gehen.


Tore: Hofmann, Werner


SVO: Scharf, Markgraf, Taubert, Hofmann, Grundt, Martin, Werner, Knöfel, Göckeritz, Langer, Ebersbach, Göpner, Griebel
 

 

 

Spiel vom 17. November 2019


SV 1861 Ortmannsdorf – SG SV Schönberg / FSV Oberwiera            1:0  (0:0)


SVO punktet endlich wieder


Die erste Halbzeit der Partie verlief relativ ausgeglichen und ohne nennenswerte Höhepunkte. Nach der Pause allerdings starteten die Hausherren stark und kamen zu einer Chance durch Ebersbach nach Vorarbeit von Werner. Wenige Minuten später kam Werner selbst zu einer guten Möglichkeit, doch sein Schuss ging über das Tor. Im direkten Gegenzug waren dann die Gäste zur Stelle, scheiterten aber am Aluminium. Die Ortmannsdorfer blieben weiter am Drücker und wurden nach etwas mehr als einer Stunde mit dem 1:0 durch Ebersbach belohnt. Doch auch die Gäste steckten nicht auf und erarbeiten sich einige Torchancen, scheiterten jedoch entweder an SVO-Schlussmann Scharf oder am Pfosten. Fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit vergab Werner aus aussichtsreicher Position und in den folgenden Minuten mussten die Gastgeber noch einmal zittern. Doch nach 94 Minuten Spielzeit erfolgte dann der erlösende Pfiff, sodass die Blau-Weißen nach zuletzt drei deutlichen Niederlagen endlich wieder einen Sieg feiern durften.

 

Tor: Ebersbach


SVO: Scharf, Markgraf, Taubert, Hofmann, Martin, Werner, Knöfel, Göckeritz, Langer, Göpner, Ebersbach, Bahner,B., Popadak, Bahner,L.


 

 

Spiel vom 10. November 2019

SV Heinrichsort/Rödlitz – SV 1861 Ortmannsdorf          5:0  (4:0)


SVO im Alu-Pech und weiter torlos

Die Ortmannsdorfer starteten schwungvoll in die Partie und kamen bereits unmittelbar nach dem Anstoß zu einer guten Möglichkeit. Martin setzte sich stark im Strafraum durch und legte auf Dittrich ab, der aber nur den Pfosten traf (2’). Auf der Gegenseite machte es der Heinrichsorter Torjäger Simon besser und ließ die Hintermannschaft der Blau-Weißen alt aussehen. Mit seinem Doppelpack (7’, 12’) stellte er die Weichen früh auf Sieg. Die Gäste ließen nicht locker und kamen durch Göpner zur nächsten guten Gelegenheit, scheiterten aber erneut am Aluminium. Im Gegenzug setzte sich Grasemann durch und erhöhte auf 3:0. Nach etwas mehr als einer halben Stunde legte Schwall mit einem direkt verwandelten Freistoß nach (31’). Das Albert-Team gab sich dennoch nicht auf und versuchte weiter, nach vorn zu spielen. Bahners Distanzschuss vor der Halbzeit strich knapp am Tor der Hausherren vorbei. Nach dem Seitenwechsel neutralisierten sich die Teams. Zwingende Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Erst kurz vorm Ende kam noch einmal Unruhe auf. Nach einem Foul durch Langer zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt im Gästestrafraum. SVO-Keeper Scharf war an Schwalls Strafstoß noch mit den Fingerspitzen dran, konnte das fünfte Gegentor aber nicht verhindern (90’+1). Somit kassierte der SVO die dritte 5:0-Niederlage in Folge und rutscht in der Tabelle weiter ab.

SVO: Scharf, Hofmann, Knöfel, Markgraf, Langer, Dittrich, Martin, Scheel, Bahner, B., Göpner, Taubert, Ebersbach, Bahner, L.

 

 


Alle Ergebnisse und Spiele findet ihr beim Ergebnisdienst Fußball


 

 

Weitere Zielsetzung ist die vermehrte Ausbildung und Qualifizierung unserer Übungsleiter in Trainerlehrgängen mit dem Erwerb von Trainerlizenzen. Außerdem wollen auch unsere Spieler ihre Fähigkeiten ausbauen und verbessern. Dazu dient in diesem Sommer ein Trainingslager vom 27. bis 28. Juli 2019 auf unseren eigenen Plätzen.

 

 

 

 

 

Weiter